Immer ein ordentliches Zuhause mit diesen 5 Tipps

21 August, 2019
Immer ein ordentliches Zuhause zu haben hört sich doch toll an. Und im Grunde genommen ist das kein Hexenwerk, sondern sehr einfach zu erreichen.

Sicherlich hast du dich auch schon einmal gefragt, wieso Wohnung immer wieder unordentlich aussieht, wo du doch deiner Meinung nach ständig aufräumst. Bist du dir da sicher? In diesem Artikel möchten wir dir fünf Tipps zeigen, um stets ein ordentliches Zuhause zu haben.

Angesichts unseres Lebensrhythmus ist es oft gar nicht so leicht, unsere Wohnung jeden Tag sauber zu halten. Damit uns das gelingt, sollten wir die nachfolgenden fünf Gewohnheiten pflegen.

Tipps, um immer ein ordentliches Zuhause zu haben

1. Ordnung halten

Das Schlaf-, Bade- und Esszimmer jeden Tag ordentlich und sauber zu halten, ist etwas, das man täglich erreichen kann. Dafür müssen wir lediglich alles, was wir benutzt haben, danach wieder an seinen Ort zurück tun. 

Wir sollten keine Gegenstände, beispielsweise ein Buch oder eine Vase, irgendwo herumliegen lassen, da daraus Unordnung, und folglich schlechte Gewohnheiten entstehen. Jeder von uns freut sich über ein ordentliches Wohnzimmer. Ordnung vermittelt ein Gefühl von Gelassenheit und hat einen Wohlfühleffekt. Ein unordentliches Zimmer hingegen erzeugt Anspannung, Missfallen und Nervosität.

Aufgeräumtes Wohnzimmer

2. Kleidung und andere Gegenstände ordentlich in Schränken verwahren

Schränke sind sehr nützliche Möbelstücke, um alle möglichen Arten von Gegenständen darin zu verwahren, die Teil unseres Lebens sind oder die gerade nicht gebraucht werden.

Nehmen wir als Beispiel hierfür unsere Kleidung. Unser Zuhause wirkt gleich viel ordentlicher, wenn wir unsere Kleidungsstücke in unseren Schrank packen, sie aufhängen oder zusammenlegen. Wir sollten sie nicht in Sichtweite aufbewahren, wie beispielsweise in durchsichtigen Schubladen oder über einem Stuhl liegend. Ein Schrank verändert das Raumbild komplett und verdeckt viele Gegenstände, die in verschiedenen Bereichen im Inneren geordnet untergebracht sind.

Dunkelbrauner Kleiderschrank

3. Die Betten machen

Wir benutzen unsere Betten jeden Tag. Manchmal gehen wir aus dem Haus, ohne unser Bett gemacht zu haben, weil wir es eilig haben. Wenn wir dann in unserer Mittagspause oder am Abend nach Hause kommen, missfällt uns der Blick aufs ungemachte Bett.

Besser sollten wir ein paar Minuten früher aufstehen, damit wir genug Zeit haben, um etwas so Einfaches, wie das Bett zu machen, nicht zu vernachlässigen. Was erreichen wir mit dieser Gewohnheit? Jeden Tag ein Gefühl von Ordnung und Sauberkeit. Psychologisch gesehen fühlen wir uns wohler und können besser entspannen, wenn wir nach Hause kommen und ein ordentliches Zuhause vorfinden.

Wie oft sollten wir die Bettwäsche wechseln? Alle zehn Tage, um ein sauberes und weiches Bett zu haben. Dadurch vermeiden wir Milben in unserem Bett.

Unordentliches Bett

4. Die Küche sauber halten

Natürlich entsteht beim Kochen so einiges an Unordnung, aber das sollte an sich kein Problem sein. Wenn wir die Gewohnheit haben, reinlich zu sein, wird die Küche erst gar nicht dreckig. Immer wenn wir kochen oder essen, sollten wir die verwendeten Küchenutensilien gleich danach sauber machen. Wir sollten es vermeiden, sie in die Spüle zu legen und tagelang stehen zu lassen. Diese schlechte Angewohnheit ist in Studentenwohnungen weit verbreitet.

Angetrocknete Essensreste lassen sich nur sehr schlecht entfernen und verursachen dazu noch schlechte Gerüche. Dasselbe passiert mit Öl, das beim Kochen auf die Arbeitsplatte, das Cerankochfeld und die Wand spritzt und diese verfärbt.

Es ist sehr wichtig, die Küche so zu reinigen und zu verlassen, wie wir sie vorgefunden haben. Dadurch ersparen wir uns viele Probleme und entwickeln eine sehr positive Gewohnheit. Besonders haben wir dadurch zukünftig saubere Spülbecken.

Aufgeräumte Küche

4. Das Badezimmer sauber halten

Der am meisten genutzte und schmutzigste Bereich des Hauses ist das Badezimmer. Wir benutzen unsere Toiletten jeden Tag und natürlich müssen sie gereinigt werden. Aber das lässt sich nicht in fünf Minuten erledigen.

Man sollte das Badezimmer jeden Tag putzen. Falls wir keine Zeit haben, dann mindestens jeden zweiten Tag, da sich schnell Keime ansammeln und es nicht gerade hygienisch ist, solch ein Badezimmer zu haben.

Mit welchen Produkten können wir unser Bad reinigen? Bleichmittel eignen sich am besten, da sie wirksam Bakterien und Keime bekämpfen. Heutzutage gibt es aber auch andere Badreiniger, die noch dazu einen angenehmen Duft hinterlassen.

Um schlechte Gerüche zu beseitigen, können Lufterfrischer eingesetzt werden. Wir können auch Duftkerzen aufstellen, die darüber hinaus als Badezimmer-Deko fungieren.

Sauberes Badezimmer in weiß

Fazit

Der wichtigste Ratschlag ist, sich darüber im Klaren zu sein, wie wichtig es ist, die Ordnung zu Hause zu bewahren. Uns um unsere eigenen vier Wände zu kümmern, bedeutet, uns um uns selbst zu kümmern. Jeden Tag ein ordentliches zu Hause vorzufinden ist der angenehmste Preis, den ein Mensch erhalten kann.