Kennst du Salzlampen? Wir verraten dir alles, was du über sie wissen musst

14 August, 2019
Salzlampen sehen nicht nur hübsch aus, sondern verbessern auch das Raumklima. Daher schaffen sie auch Abhilfe bei Allergien. Ein Grund mehr, warum du über diese Anschaffung nachdenken solltest.

Hast du schon mal etwas von Salzlampen gehört? Sie passen perfekt zu den Wohnstilen Hippie oder Bohème. Diese Lampen eignen sich aber nicht nur zur Deko, es konnte auch nachgewiesen werden, dass sie das Raumklima an ihrem Standort reinigen. Zudem bieten Salzlampen einen großen gesundheitlichen Nutzen.

In unserem heutigen Blogpost erzählen wir dir alles Wissenswerte über diese Art von Lampen. Wie sie funktionieren, wo sie am besten hingestellt werden sollten und welche großartigen Vorteile sie haben – du wirst begeistert sein!

Salzlampen

Herkunft

Salzlampen werden von Hand gefertigt. Dafür wird ein Salzstein durchbohrt, der meistens aus dem Himalaya stammt. Im Inneren des Steins wird eine Glühlampe eingesetzt, die es ermöglicht, den Salzstein dank der optischen Eigenschaften des Minerals zu beleuchten.

Die natürlichen Gesteine, aus denen sie bestehen, sind in der Regel mehr als 250 Millionen Jahre alt. Sie werden anschließend poliert und zu Lampen, Kerzenhaltern oder anderen dekorativen Gegenständen geformt.

Wir könnten sagen, dass Salzlampen ein vollkommen natürliches Element sind. Jede Salzlampe hat eine einzigartige Farbe und Form. Die am häufigsten verwendeten Salzarten bei diesen Lampen sind: Lithium, Selenit, Halogenit, gewöhnlicher weißer Colpa, in den Farben rot oder gelb.

Salzlampe aus mehreren Salzsteinen

So funktionieren Salzlampen

In gewisser Weise ist die Funktionsweise dieser Lampen rätselhaft. Wir verraten dir trotzdem, wie sie funktionieren: Salz besitzt die Eigenschaft, Wassermoleküle anzuziehen. Diese schwirren zusammen mit Staub, Pollen, Pilzen und sogar Bakterien und Viren in unserem zu Hause herum. Letztere sind gesundheitsschädlich und können bestimmte Krankheiten verursachen.

Die Funktion dieser Art von Lampe besteht darin, diese Wassermoleküle aufzunehmen und die Umgebung von Schadstoffen zu reinigen. Diese werden durch die von Salzlampen abgegebene Wärme zerstört, indem sie Dampf absondern und die Luft von Verunreinigungen befreien.

Aber wie machen sie das? Im Grunde genommen setzen Salzlampen negative Ionen frei. Wenn du dich nicht mehr an deinen Physik- und Chemieunterricht erinnern kannst, erklären wir dir gerne nochmal was sich dahinter verbirgt: Das sind Sauerstoffatome, die ein weiteres Elektron darstellen und ähnliche Wirkungsweisen haben wie Atome, die wir draußen in der Natur vorfinden. Sie können unter anderem Kopfschmerzen, Allergien, Asthma und die Lungenkapazität verbessern. Auf diese Weise können wir die schädlichen, von Haushaltsgeräten ausgehenden Ionen reduzieren.

Wie wir sehen können, ist es für unsere Gesundheit wichtig, zu versuchen, diese Art von Ionen zu eliminieren, um eine saubere und gesunde Umgebung zu haben.

Vorteile von Salzlampen

Salzlampen reduzieren durch das Ionisieren der Luft Schadstoffe in der Umgebung. Das reinigt die Luft am Standort der Salzlampe und bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich, die wir dir nachfolgend aufzeigen möchten.

Sie reinigen die Luft

Das ist zweifellos die bekannteste Eigenschaft der Salzlampe. Wie wir bereits gesagt haben, befreien Salzlampen die Luft von darin vorkommenden Schadstoffen, wie Staub, Tabakrauch oder Pollen. So atmen wir saubere Luft ein. Denn die durch die Glühbirne erzeugte Wärme führt dazu, dass Luft verdampft und die o.g. Partikel vom Salz aufgenommen werden.

Rote Salzlampe

Sie dienen zur Farbtherapie

Die Farbe der Salzlampen wird auch in der allseits bekannten „Farbtherapie“ eingesetzt. Diese Therapiemethode nutzt Farbeigenschaften, um das Wohlbefinden und emotionale Gleichgewicht zu verbessern. Das orangefarbene Licht der Salzlampen fördert die Kreativität. Darüber hinaus gibt es neue Energie und wirkt entspannend. Ihr weißes Licht steigert die Konzentration und fördert Gedankenklarheit.

Das von dieser Lampe erzeugte Licht schafft eine angenehme und ruhige Atmosphäre. Das wirkt sich direkt sowohl auf den physischen Zustand als auch auf die Stimmungslage aus und verbessert bzw. entspannt sie.

Sie vermindern Allergiesymptome

Durch die Entfernung von luftverschmutzenden Partikeln, können Symptome einer Allergie reduziert werden, wenn wir über längere Zeit eine Salzlampe in unser Schlaf- oder Wohnzimmer stellen.

Da Himalaya-Salz erwiesenermaßen extrem gut für die Atemwege ist, können wir es sogar in Form Salz zum Inhalieren kaufen.

Salzlampe auf Nachttisch

Sie geben Energie

Experten sind der Ansicht, dass negative Ionen den Sauerstofffluss zum Gehirn steigern. Einen ähnlichen Effekt haben ein Spaziergang in den Bergen, ein Ausflug zum Strand oder das Einatmen von frischer Landluft auf unser Gehirn. Dadurch können wir besser schlafen und wir bekommen mehr mentale Energie.

Positive Ionen hingegen entladen die Batterien unseres Körpers, so dass wir uns müde und erschöpft fühlen.

Auch wird durch negative Ionen mehr Serotonin, das sogenannte Glückshormon, freigesetzt. Das wirkt sich direkt auf unsere Stimmung aus, entspannt uns, macht uns ruhiger und verbessert unsere Konzentration.

Pflege von Salzlampen

Zuerst müssen wir nach einem Ort suchen, an dem die Salzlampe nicht in der Nähe von Dampfquellen, wie Geschirrspülern, Keramikkochfeldern, Waschmaschinen oder in Reichweite des Badezimmers steht. Denn Salz kann bei hohen Temperaturen schmelzen und somit kaputtgehen.

Es ist sehr wichtig, den Salzstein sauber zu halten. Er sollte alle zwei bis drei Tage gerreinigt werden. Dazu einfach mit einem feuchten Lappen den Staub entfernen. Du kannst die Lampe so lange anlassen, wie du möchtest. Je länger die Salzlampe brennt, desto mehr negative Ionen werden gebildet, die Feuchtigkeit und gesundheitsschädliche Partikel entfernen.

Wie wir in diesem Artikel gesehen haben, bieten Salzlampen viele positiven Eigenschaften. Falls du noch keine hast, kannst du in Heilkräuter- oder Naturwarenläden fündig werden.