Bei Renovierungsarbeiten geht die Sicherheit vor

Wenn du bestimmte Maßnahmen ergreifst und Sicherheitsvorkehrungen triffst, bist du bei Renovierungsarbeiten besser vor Unfällen geschützt.
 

Wenn du DIY-Projekte und Renovierung durchführst, solltest du daran denken, dass bei Renovierungsarbeiten die Sicherheit vor geht.

Hausunfälle können jederzeit passieren, aber sie sind viel wahrscheinlicher, wenn du gerade dabei bist, dein Haus zu renovieren. In unserem heutigen Beitrag haben wir daher einige Tipps für dich, wie du diese Arbeiten sicherer durchführen kannst.

Bei Renovierungsarbeiten geht die Sicherheit vor: Tipps

Du denkst also darüber nach, dein Haus oder einen Teil davon zu renovieren und planst auch, die Projekte selbst durchzuführen? Wenn du dies jedoch noch nie zuvor gemacht hast, lies am besten zuerst Sicherheitstipps zu diesem Thema.

1. Mit Elektrizität arbeiten

Planst du, mehrere Steckdosen zu installieren oder mehr Lampen an deiner Decken anzubringen? Unterbrich bei diesen Arbeiten zuallererst die Stromversorgung, um sicherzustellen, dass der Strom nicht unter Spannung steht, während du an den Kabeln arbeitest.

Du solltest darüber hinaus auch Schuhe mit dicken Sohlen verwenden und sicherstellen, dass die Drähte nicht nass sind. Verwende nach Möglichkeit auch Arbeitshandschuhe, wenn du mit elektrischen Kabeln arbeitest.

2. Bei Renovierungsarbeiten an Sanitäranlagen geht die Sicherheit vor

Bei Renovierungsarbeiten an Sanitäranlagen geht die Sicherheit vor

Die Renovierung von Häusern kann sich viel komplizierter gestalten, wenn du Probleme mit deinen Rohren oder anderen Sanitärinstallationen hast.

 

Wenn du etwas an deinen Sanitäranlagen reparieren musst, schließe dein Wasserventil, bevor du mit dem Arbeiten beginnst. Durch das Abschalten des Hauptventils wird dein Haus nicht versehentlich geflutet, wenn du einen Wasserhahn oder ein Ventil auswechselst.

Du solltest auch Vorsichtsmaßnahmen treffen, wenn du mit giftigen Materialien, wie Bleirohren, arbeitest. Verwende daher am besten eine Schutzmaske, um auf Nummer sicher zu gehen.

3. Auch bei Malarbeiten geht die Sicherheit vor

Unfälle können auch beim Malen passieren. Zum Beispiel könntest du von einer Leiter oder einem Gerüst fallen.

Unfälle können auch beim Malen passieren. Zum Beispiel könntest du von einer Leiter oder einem Gerüst fallen. Wenn du dein Haus außen streichst oder auf das Dach steigen musst, versuche es mit einem Gurtzeug oder ähnlichem.

Stelle ebenfalls sicher, dass deine Leiter stabil ist und sich nicht bewegt. Und wenn du auf und ab kletterst, achte besonders darauf, nicht zu fallen. Denn Stürze von der Leiter könnten schlimmer sein als du dir vielleicht denkst!

Ein weiteres wichtiges Sicherheitsrisiko besteht darin, zu verhindern, dass Farbe in deine Augen gelangt und Reizungen verursacht.

Verwende daher also eine Schutzbrille! Verwende sie auch zum Schleifen von Wänden oder anderen Oberflächen. Du kannst für diese Arbeiten jedoch auch eine Schutzmaske verwenden, um Nase und Mund zu schützen.

 

4. Bei Renovierungsarbeiten an Wänden und alten Decken geht die Sicherheit vor

Bei Renovierungsarbeiten an Wänden und alten Decken geht die Sicherheit vor.

Sei besonders vorsichtig, wenn du an Gebäuden arbeiten, die sehr alt sind oder bröckeln können. Wenn sich der Keller beispielsweise in einem schlechten Zustand befindet, kann der Deckenputz auf deinen Kopf fallen.

Zusätzlich zur Verwendung eines Schutzhelms empfehlen wir dir daher, notwendige und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und langsam zu arbeiten. Suche dir darüber hinaus einen Fachmann, der dir bei gefährlicheren Aufgaben hilft.

5. Materialien im Freien lassen

Einige Städte verbieten es, Baumaterialien außerhalb eines zu renovierenden Hauses zu lassen, da sie potenzielle Gefahren für Passanten darstellen.

Einige Städte verbieten es, Baumaterialien außerhalb eines zu renovierenden Hauses zu lassen, da sie potenzielle Gefahren für Passanten darstellen. Sie könnten zum Beispiel ausrutschen, nachddem sie auf Sand oder nasse Steine getreten sind.

Baumaterialien können jedoch auch eine Gefahr für Kinder und Haustiere darstellen, wenn sie in der Umgebung spielen. Oder sie finden gefährliche Materialien in Beuteln, die nicht ordnungsgemäß entsorgt wurden.

6. Bilder, Spiegel oder ähnliches an der Wand befestigen

Ob du es glaubst oder nicht, aber dies sind die häufigsten Ursachen für Unfälle im Haus. Wenn du dein Haus renovierst, gehe vorsichtig mit dem Hammer oder Bohrer um.

Ob du es glaubst oder nicht, aber dies sind die häufigsten Ursachen für Unfälle im Haus. Wenn du dein Haus renovierst, gehe vorsichtig mit dem Hammer oder Bohrer um. Denn du kannst bei diesen Arbeiten nicht nur das Loch tiefer machen, als es sein sollte, sondern du kannst dich dabei auch verletzen.

 

7. Umzugsarbeiten

Der Einsatz von Fachkräften kann langfristig Geld sparen und ist eine weitere Maßnahme, um bei  Renovierungsarbeiten die Sicherheit vor gehen zu lassen.

Nachdem du dein Haus renoviert hast und noch nicht eingezogen bist, ist es an der Zeit, alles einzubauen! Gleiches gilt, wenn du deine Möbel gekauft hast. Achte darauf, keine Spiegel zu zerbrechen (und wickele sie für einen sicheren Transport gut ein). Vermeide es darüber hinaus auch, deinen Rücken zu verletzen, indem du zu viel Gewicht hebst.

Wenn du deinen Hausrenovierung selbst durchführen kannst, empfehlen wir dir dennoch, qualifizierte Fachkräfte einzustellen, die dir zumindest bei größeren oder spezialisierten Projekten helfen. Denn dies kann langfristig Geld sparen und ist eine weitere Maßnahme, um bei  Renovierungsarbeiten die Sicherheit vor gehen zu lassen.