Unsere Top Tipps für eine offene Küche

Wenn du gerne eine offene Küche im amerikanischen Stil hättest, solltest du den Raum optimal ausnutzen und sichergehen, dass Küche und Wohnzimmer harmonisch ineinander übergehe. Hier sind ein paar Ideen, um dich zu inspirieren.
 

Im Folgenden Artikel geben wir dir ein paar Ratschläge, wie du eine wunderschöne und qualitativ hochwertige offene Küche kreieren kannst. Eine offene Küche ist im Allgemeinen eine Kombination aus Küche und Wohnzimmer.

Ursprünglich wurde dieses Design für kleinere Häuser oder Apartments, Studios und Lofts verwendet. Mittlerweile ist dieses Konzept jedoch auch in größeren Häusern zu finden. Offene Küchen sind jetzt so angesagt, dass manche Leute ihre Küchen sogar extra deswegen umgestalten.

Nachfolgend verraten wir dir ein paar Ratschläge, die du bedenken solltest, bevor du dich für eine offene Küche entscheidest.

Amerikanische Küche

Wie viel Platz steht dir zur Verfügung?

Selbstverständlich sieht jede Küche im amerikanischen Stil anders aus, sodass du bei der Gestaltung flexibel sein kannst. Stelle sicher, dass du den dir zur Verfügung stehenden Raum richtig ausmisst, besonders wenn deine Küche klein ist. So kannst du das Beste rausholen.

Du solltest außerdem eine genaue Vorstellung davon haben, welchen Look du erzielen willst. Mit dieser Idee im Kopf kannst du alles dafür tun, dass deine Vorstellung so gut wie möglich realisiert wird.

Da offene Küchen meist in kleineren Häusern eingebaut werden, passen meist nicht besonders viele Möbel hinein. Daher solltest deine Möbel mit Bedacht auswählen und sicherstellen, dass sie praktisch sind.

 

Harmonischer Übergang

Wenn du einen kombinierten Küchen- und Wohnbereich möchtest, du besonders darauf achten, dass der Übergang harmonisch ist. Damit das gelingt, solltest du alles beseitigen, was eine optische Grenze zwischen den beiden darstellt, wie Abtrennungen oder Wände. Dies ist ein fundamentaler Teil des offenen Küchen-Designs.

Eine gute Möglichkeit für einen harmonischen Übergang ist es, die gleichen Bodenbelege für beide Bereiche zu wählen. Auf diese Weise werden sich die Bereiche direkt ähneln. Das Gleiche gilt für die Wände.

Idealerweise sind beide Bereiche perfekt und nahtlos ineinander integriert.

Harmonische offene Küche

Für gewöhnlich befindet sich im Übergangsbereich eine lange Frühstücksbar mit Barhockern. Diese Elemente sorgen für einen harmonischen Übergang von einem Bereich zum anderen.

In manchen Fällen lässt sich eine Schiebetür oder ein großes Fenster in dem Übergang zwischen den beiden Bereichen anbringen. Wir empfehlen hierfür Glas, da es eine tolle Art ist, um die optische Verbundenheit zu erhalten und mehr Licht – vorzugsweise natürliches Licht – eindringen zu lassen.

Auch wenn die beiden Bereiche idealerweise vereint werden sollten, versteht es sich von selbst, dass die Küchenutensilien nach wie vor in der Küche, und Bücher, Magazine und alles andere weiterhin im Wohnzimmer sein sollten. Wenn es darum geht, zu dekorieren und wo du Dinge aufbewahrst, ist es wichtig, die Bereiche getrennt zu halten.

 

Stauraum ist wichtig!

Da sich diese Art von Küche normalerweise in kleineren Häusern findet, wirst du versuchen müssen, das Beste auf dem verfügbaren Platz herauszuholen. Daher solltest du die Anzahl an Möbeln reduzieren und sichergehen, dass sie praktisch sind.

Wir empfehlen zusätzliche Rollwagen, Regale und Schränke, sowie Boxen und Krüge zu verwenden, um all die Zutaten und kleineren Utensilien aufzubewahren.

Auch eine Kochinsel sorgt für mehr Stauraum. Bedenke, dass diese Art von Küchen normalerweise klein sind. Du solltest also nur Dinge dort aufbewahren, die du auch wirklich benutzt und nichts, was unnötig ist. Wenn du ausreichend Platz hast, kannst du auch einen großen Esstisch aufstellen.

Offene Küche

Vor- und Nachteile einer offenen Küche

Bevor du dich endgültig für eine offene Küche entscheidest, solltest du bedenken, dass es auch ein paar Nachteile gibt. Du musst die verschiedenen Vor- und Nachteile abwägen:

  • Rauch und Gerüche: Es ist normal, dass sie ins Wohnzimmer ziehen, was du jedoch unbedingt vermeiden solltest. Wir empfehlen daher, in eine qualitativ hochwertige Abzugshaube zu investieren.

  • Die Wände abdecken: Wie wir bereits erwähnt haben, ist es wichtig, dass die Einheitlichkeit zwischen den beiden Bereichen, einschließlich der Wände und Böden, gewahrt wird. Küchenwände sind jedoch oft Flecken und Spritzern ausgesetzt. Daher musst du bei deiner Umdekorierung Vorsicht walten lassen und Materialien wie Granit, Zement und Keramik wählen.

  • Geräusche: Die Küche wird von nun an ein weiterer Raum sozialer Aktivität sein. Wenn sich Leute in der Küche unterhalten, musst du damit rechnen, dass du nicht mehr auf der Couch sitzen und in Ruhe Fernsehen schauen kannst. Du musst dabei auch die Geräusche der Haushaltsgeräte und der Abzugshaube in Erwägung ziehen.

 

Zusammenfassung

Wir hoffen, dass dir unsere Ratschläge geholfen haben. Denke daran, dass es nicht wichtig ist, für welchen Stil du dich entscheidest, solange du darauf achtest, dass sich der Stil durch beide Bereiche zieht.

Vergiss nicht, dass du auch mit der Beleuchtung spielen kannst. Du kannst zum Beispiel eine Reihe aus Lampen entlang der Grenze zwischen beiden Bereichen, anbringen. Eine weitere Idee sind tief hängende Lampen, mit denen du einen charmanten und originellen Look erzeugen kannst.