Die Mini-Haus-Bewegung: Warum werden Mini-Häuser immer beliebter?

20 Januar, 2020
Mini-Häuser werden immer beliebter. Wir verraten euch heute mehr über diesen Trend, der die Aufmerksamkeit von Millionen erlangt hat.

Die Mini-Haus-Bewegung hat ihre Beliebtheit vor allem dem zu verdanken, dass Mini-Häuser Inhalt mehrerer TV-Shows waren. Wir möchten an dieser Stelle anmerken, dass ein Großteil der Mini-Haus-Besitzer ein höheres Einkommen hat, als der Durchschnitt in ihrem Aufenthaltsland.

Mit anderen Worten, auch wenn du vielleicht denkst, dass die Größe eines Hauses von den finanziellen Mitteln abhängt, besteht nicht immer ein direkter Zusammenhang.

Was sind Mini-Häuser?

Mini-Häuser sind kleine Häuser mit einer Fläche von 20 bis 30 Quadratmetern. Sie haben die gleiche Ausstattung wie ein normal großes Haus. Mini-Häuser haben Badezimmer, eine Küche, Schlafzimmer, ein Wohnzimmer, eine Waschmaschine etc.

Nach aktuellem Stand gibt es keine Richtlinien dazu, was ein Mini-Haus als solches definiert; man kann jedoch welche finden, die gerade mal 13 Quadratmeter groß sind.

Plan eines Mini-Hauses

Die Designs von Mini-Häusern haben sich im Laufe der Zeit verändert. Mini-Häuser sind nicht mehr länger klassische Bungalows, sondern haben immer öfter ein minimalistisches Design, das aus jedem Zentimeter das Beste macht. Sie sind moderne und praktische Orte.

Man kennt sie auch als „Tiny Houses“ und es gibt sie schon seit mehr als 20 Jahren in Ländern wie Japan, den Vereinigten Staaten und Großbritannien.

Wieso sind sie so populär?

Mini-Häuser sind mittlerweile fast überall auf der Welt zu finden. Der Mini-Haus-Boom fand jedoch in den Vereinigten Staaten statt. Viele Leute sahen Mini-Häuser als die einzige Möglichkeit für sich, ein Eigenheim zu besitzen.

Ein Mini-Haus ist deutlich günstiger als ein normal großes Haus. Daher sind sie erschwinglicher und die Käufer müssen meist keine Hypothek aufnehmen. Auch die Rechnungen sind mini.

Menschen, die in einem Mini-Haus leben wollen, haben oft das Bedürfnis, ihr Leben zu vereinfachen und ihre Ausgaben zu senken, um ihr Geld für andere Dinge, zum Beispiel Reisen, zu sparen. Darüber hinaus sind Mini-Häuser leichter, einfacher zu personalisieren, beweglich und, am allerwichtigsten, gut für die Umwelt. Manche haben sogar auch einen Garten.

Mini-Häuser aus ökologischen Materialen

Der Mini-Haus-Boom hat etwa im Jahr 2005 begonnen. Die Idee, auf so engem Raum zu leben, hat allerdings noch nicht jeden überzeugt. Einer der Faktoren, die verhindert, dass Mini-Häuser eine echte Alternativ-Option sind, ist ihr legaler Status. In vielen Gebieten werden Gebäude, die kleiner als 50 Quadratmeter groß sind, nicht als offizieller Wohnraum anerkannt.

Daher verkaufen viele Firmen diese Mini-Häuser als Wohnwagen oder Wohnmobile und empfehlen den Käufern, sie als privaten Vermögensgegenstand zu verbuchen, um Ärger mit dem Gesetz zu vermeiden.

Preis

Die Kosten für ein Mini-Haus sind sehr unterschiedlich und hängen von seiner Größe und Material ab, sowie von seiner Energieeffizienz und seinem ökologischen Fußabdruck.

Im Allgemeinen findet man Häuser von 36 Quadratmetern für ein geschätztes Minimum von 20.000 Euro. Experten erwarten einen Anstieg im Preis pro Quadratmeter, wenn die Nachfrage weiterhin steigt.

Außerdem steigen die Materialkosten ebenso, da sie nun so produziert werden, dass sie länger halten und gleichzeitig ökologischer sind. Es gibt auch Mini-Häuser, die recyceltes Material in ihrer Bauweise verwenden. Obwohl Mini-Häuser teuer sein können, ist es nicht immer notwendig, eine Hypothek aufzunehmen, was auf jeden Fall ein Plus ist.

Wer profitiert am meisten von einem Mini-Haus?

Junge Menschen können einen Lebensstil genießen, für den man nur wenig Platz braucht. Sie wollen oft unabhängig sein; frei von Hypotheken und frei davon, an nur einem Ort zu leben.

Vergiss nicht, dass Mini-Häuser beweglich sind, womit es den Käufern möglich ist, einfach in eine andere Stadt oder sogar ein anderes Land zu ziehen.

Umzug Mini-Haus

Potenzielle Käufer sind junge, abenteuerlustige Menschen oder solche, denen ihr ökologischer Fußabdruck bewusst ist. Es sind nicht zwangsläufig Leute mit wenig Geld. Ganz im Gegenteil, Leute, die in Mini-Häusern leben, sind oft finanziell gut gestellt und suchen nur nach etwas, das anders ist.

Zusammenfassung

Menschen, die in Mini-Häusern leben zufolge, behaupten, dass dieser Lebensstil die ganze Perspektive auf das Leben ändert. Das Leben in einer großen Stadt ist hektisch und arbeitsorientiert und bietet nur wenig Zeit und Platz für Vergnügen.

Mini-Häuser zeigen ihren Eigentümern, was es bedeutet, das Leben zu genießen und spontan und frei zu sein.