Stühle - vom praktischen Element zur Designikone

In unserer heutigen Zeit sind Stühle eines der Elemente, die permanent neu gestaltet werden. Designer bilden verschiedene Stile und Dynamiken der aktuellen Zeit in ihnen ab und machen sie so zu Gegenständen, die von der Geschichte der Menschheit erzählen.
 

Historisch gesehen waren Stühle lediglich ein praktisches Element, das sich erst allmählich zu einer Designikone entwickelt hat. Wir sehen sie als alltäglichen Gegenstand, den es schon immer gegeben hat.

Möglicherweise sind Stühle eine der besten Erfindungen, die die Menschheit je gemacht hat. Irgendwann gab es einen Moment, als jemand bemerkte, dass wir ein Möbelstück brauchen, auf dem wir uns ausruhen können.

Allerdings geht der Stuhl heute weit über seinen ursprünglichen Zweck hinaus. Er bietet uns eine Sitzgelegenheit zum Arbeiten, Essen oder Ausruhen. Außerdem repräsentieren Stühle die einzigartige Identität jeder einzelnen Epoche.

Sie haben sich von einfachen Alltagsgegenständen zu Sammlerstücken entwickelt. Überall in unserem Zuhause gibt es Stühle und sie gehören zu den Schlüsselelementen der Innenarchitektur.

Die Herkunft der Stühle

Stühle - Herkunft

Allerdings gibt es eine kleine Kontroverse über die Herkunft dieser beliebten Objekte. Die meisten Menschen glauben, dass der babylonische Schreiber Ebih-Il einen Satz Holzbeine und ein Holzbrett miteinander verbunden hat. Das Ergebnis war der erste Stuhl der Geschichte.

Aber es gibt andere Menschen, die glauben, dass der Stuhl aus dem 14. Jahrhundert vor Christus stammt. Es gibt einige Geschichten, die davon erzählen, dass der Pharao Tutenchamun bei seinen zahlreichen Prozessionen einen Stuhl benutzte.

 

Der Stuhl war das Symbol der Macht des Pharaos über sein Volk. Ägyptische Stühle wurden aus Ebenholz, Elfenbein und Gold gefertigt, um Reichtum und Macht zu demonstrieren.

Außerdem waren diese Stühle, die in jener Zeit ausschließlich für die Oberschicht bestimmt waren, reich mit Reliefs und Gemälden verziert. In zahlreichen ägyptischen Gemälden sind Stühle zu sehen. Allerdings waren sie nur dem Pharao und der königlichen Familie und sehr wohlhabende Familien vorbehalten. Normale Bürger, die keine derartigen Privilegien hatten, nutzen einfache Stühle oder saßen auf dem Boden.

Obwohl es keine eindeutige Antwort auf die Frage der Herkunft der Stühle gibt, können wir dennoch feststellen, dass sie in dieser Zeitperiode entstanden sind. Dieser Gegenstand, der heute eine Designikone ist, entwickelte sich mit der Menschheit im Laufe der verschiedenen Epochen fortlaufend weiter.

Als Zeugnis für Schlüsselmomente der Weltgeschichte hatte und hat der Stuhl nach wie vor große Bedeutung.

Vom Mittelalter bis heute

Stühle - Mittelalter

Während des Mittelalters, als große Knappheit herrschte, gab es in jedem Haushalt normalerweise einen einzigen Stuhl, der dem Vater vorbehalten war. Außerdem waren Stühle derart prestigeträchtig, dass sie oft auch den Gästen angeboten wurden. Der Rest der Familie saß auf Hockern, Bänken, Truhen, Klappstühlen oder auf dem Boden.

 

Dank alter Manuskripte wissen wir, dass in Spanien im 5. Jahrhundert Stühle mit geraden Beinen und einem einfachen Rückenteil verwendet wurden. Das Rückenteil bestand aus zwei Stäben und einer diagonalen Querstange, die vom Sitz aufragte.

Während der Renaissance begannen die Menschen damit, ihre Stühle zu polstern. Pink war damals die beliebteste Farbe. Auch heute noch können wir einige dieser gepolsterten Exemplare bewundern.

Im Spanien des 16. Jahrhunderts entstanden Stühle in eleganten Formen mit gebogenen Pfosten und geprägtem Leder. Philip II, der damalige König, liebte Stühle und du kannst auch heute noch einige Stücke aus seiner Sammlung in der Klosterresidenz El Escorial bewundern.

Im Barock, das im 17. Jahrhundert begann, variierten die Stühle in Modell, Stil und der Ausführung. Die Qualität der Stücke hing vom Reichtum des Käufers ab.

Wenn wir in der Neuzeit weiter voranschreiten und uns den Zeitraum zwischen dem Ende des 17. Jahrhunderts bis ins 18. Jahrhundert ansehen, können wir sehen, dass der Stuhl nach wie vor ein Machtsymbol der Könige war. Der Glanz eines Königs hatte eine direkte Verbindung zu der Holzarbeit seines Thrones; je komplizierter das Design war, desto mächtiger war der König.

 

Aber gegen Ende des 18. Jahrhunderts veränderte sich der Verwendungszweck des Stuhls. Während er bis dahin sehr opulent gestaltet war, wurde er fortan immer häufiger als Alltagsgegenstand genutzt und dies hat sich bis in die heutige Zeit auch nicht verändert. Außerdem entwickelte sich eine neue Beziehung zwischen der Architektur und dem Möbeldesign, die im Laufe der Jahre immer stärker wurde.

Stühle im 20. Jahrhundert: von praktischen Element zur Designikone

Stühle - 20. Jahrhundert

Der Thonet-Stuhl entstand und begeisterte die Menschen im 19. Jahrhundert. Dieser Stuhl wurde von Michael Thonet entworfen und seine geschwungene Form bildete den ersten Stuhl einer ganzen Serie. Außerdem war er der Vorläufer der Stühle im Industriestil des 20. Jahrhunderts.

Der Thonet-Stuhl hat sich im 20. Jahrhundert dank der Industrialisierung und der Verwendung neuer Materialien noch einmal weiterentwickelt. Große Namen in der Architektur und im Industriedesign hinterließen ihre Spuren in dieser Zeit.

Unter ihnen waren Adolf Loos, Mies van der Rohe, Charles und Ray Eames, Marcel Breuer, Philippe Starck und Le Corbusier. Sie entwarfen High-End-Stühle, von denen viele zu wahren Designikonen wurden.

Stücke wie Breuers Wassily-Stuhl, Le Corbusiers LC4 Chaiselongue und van der Rohes Barcelona-Stuhl sind großartige Beispiele hierfür.

 

Wie du unserem kurzen Überblick über die Geschichte des Stuhls entnehmen konntest, waren Stühle ursprünglich ein rein praktischer Gegenstand und haben sich im Laufe der Zeit zu Designikonen entwickelt. Dekoriere dein Zuhause mit klassischen oder modernen Stühlen und kreiere eine harmonische Atmosphäre, die voller Persönlichkeit ist.