Vier Empfehlungen damit dein Zuhause sauber und ordentlich aussieht

Du denkst, es ist schwierig, dein Haus sauber und aufgeräumt zu halten? Falsch gedacht! Unsere vier Empfehlungen werden dir dabei helfen, dein Zuhause perfekt aufgeräumt zu halten, ohne dass du es überhaupt merkst.
 

Wir alle versuchen dafür zu sorgen, dass unser Zuhause sauber und ordentlich aussieht. Besonders an stressigen Tagen ist das jedoch gar nicht so einfach. Dazu kommt, dass wir oft auch einfach nicht gut organisiert sind.

Doch entgegen der häufigen Annahme ist es nicht unmöglich, ein Haus immer sauber und ordentlich zu halten. Es kann sogar ganz einfach sein. Jede Familie und jedes Zuhause ist anders. Deswegen sollte die Aufräum-Strategie auf die Routinen und Aktivitäten der jeweiligen Familie abgestimmt sein.

Auch die Anzahl der Familienmitglieder hat einen Einfluss darauf, ob das Zuhause sauber und ordentlich ist. In unserem heutigen Artikel haben wir eine Liste mit vier super einfachen und simplen Empfehlungen erstellt, für ein Zuhause, dich sich für jede Familie geeignet.

1. Ein Team namens „Familie“

Wenn es um häusliche Pflichten geht, ist es wichtig, die ganze Familie einzubeziehen. In vielen Familien übernimmt die Mutter oder Ehefrau den Großteil der Hausarbeit. Auch wenn die Frau vielleicht nicht außer Haus arbeitet, sollte sie nicht die ganze Hausarbeit alleine verrichten müssen.

Wieder anders sieht es für Frauen aus, die einen Job haben, da sie außerhalb des Hauses arbeiten und die Hausarbit oft noch im Anschluss erledigen müssen, wenn sie nach Hause kommen. Mittlerweile bringen sich allerdings auch immer mehr Männer in die Hausarbeit ein. Und auch Kinder sollten ihren Beitrag leisten.

 

Wenn sich alle beteiligen, hat das viele Vorteile. Studien haben gezeigt, dass die Zuweisung von altersgemäßen Pflichten und Verantwortlichkeiten Kindern dabei hilft, Verantwortung und Unabhängigkeit zu entwickeln.

Familie bei der Hausarbeit

Ein Putzplan, in dem genau steht, wo und was von den einzelnen Familienmitgliedern geputzt wird, kann bei der Aufteilung der Hausarbeit sehr nützlich sein.

Dazu gehört zum Beispiel Geschirrspülen, Staubwischen, schmutzige Wäsche einzusammeln und in den Wäschekorb zu bringen, die Wäsche zu waschen, die Böden zu fegen oder zu wischen, die Fliesen abzuwischen etc.

2. Grundreinigung

Wenn du willst, dass dein Zuhause sauber und ordentlich ist, solltest du einmal in der Woche gründlich saubermachen. Viele Familien nutzen Samstag oder Sonntag für die Grundreinigung. Du solltest den Tag dafür wählen, der deiner Familie am besten passt.

Denke auch daran, die Zeit im Auge zu behalten. Ihr solltet nicht den ganzen Tag mit Putzen zubringen, denn es ist wichtig, auch andere Dinge als Familie zu unternehmen. Du kannst den Putztag dafür nutzen, dein Bad und deine Küche gründlich zu reinigen. Da wir sie täglich nutzen, sind sie Problemzonen im Haus.

 

Bad putzen

3. Alles an seinen Platz

Ein weiterer Tipp, damit dein Zuhause sauber und ordentlich aussieht, ist Dinge nach der Benutzung zurück an ihren Platz zu legen. Oft schnappen wir uns beim Fernsehen eine Decke und lassen sie einfach liegen, wenn wir ins Bett gehen. Auch wenn du müde bist, versuche, die Decke zusammenzulegen und die Kissen zu sortieren, bevor du schlafen gehst.

Dies wird dir am nächsten Tag Zeit ersparen. Lass niemals die Arbeit von heute für morgen liegen.

Ein weiteres gutes Beispiel ist die Küche. Nach dem Mittag- oder Abendessen haben viele Leute einfach keine Lust, die Küche aufzuräumen. Es ist jedoch wirklich besser, alles direkt aufzuräumen, da sich Essensreste auf dem Geschirr festsetzen und es dadurch schwerer sauber zu machen wird.

Das gleiche gilt für getrocknete Wäsche. Lass nicht zu, dass sie sich anhäuft, lege sie stattdessen gleich zusammen.

Wohnzimmer aufräumen

4. Bad und Küche

Wie bereits erwähnt, sind Badezimmer und die Küche die Bereiche, die am schwersten sauber zu halten sind. Das liegt daran, dass wir diese Räume täglich und andauernd nutzen.

Darüber hinaus solltest du in diesen beiden Räumen besonders auf Hygiene achten. Daher empfehlen wir, diese beiden Bereiche täglich sauber zu machen. Das heißt nicht, dass man jeden Tag grundreinigen muss. Es ist aber wichtig, die Böden ab und zu mit Bleichmittel oder einem anderen Reinigungsmittel zu wischen.

 

Saubere Küche

Mit diesen einfachen Empfehlungen ist bestimmt auch dein Zuhause sauber und ordentlich, sodass du es richtig genießen und dich darin wohlfühlen kannst.