Der Küchenboden: Welche Bodenbeläge eignen sich für die Küche?

Bei der Gestaltung deiner Küche, solltest du darauf achten, dass sie sowohl praktisch als auch übersichtlich ist. Dies gilt natürlich auch für deinen Küchenboden.
 

Küchen erfüllen nicht mehr den gleichen Zweck wie in der Vergangenheit. Sie sind nicht mehr nur Orte, an denen wir unser Essen zubereiten. Heute sind sie meist große Räume, in denen wir viele Stunden mit der Familie und Freunden verbringen können. Küchen müssen daher so gestaltet sein, dass sie sowohl praktisch als auch übersichtlich sind. Und der Küchenboden stellt hier keine Ausnahme dar.

Wir sollten jedoch auch das Aussehen unserer Küche nicht außer Acht lassen. Es ist wichtig, dass du ein Gleichgewicht zwischen Komfort und Design erreichst.

Das Design unserer Küche sollte dem des restlichen Stil des Hauses entsprechen. Daher solltest du die verwendeten Materialien sorgfältig ausgewählen. Und hier kommt unser Küchenboden ins Spiel. Wir wollen dir heute einige der beliebtesten Bodenbeläge vorstellen, die auch in deine Küche passen könnten.

1. Küchenboden aus Holz

Holz verleiht jedem Raum eine wärmende und einladende Note. Es passt perfekt zu modernen und avantgardistischen Küchen.

Holz wurde in der Vergangenheit nie in Küchen verwendet, da es feuchtigkeitsempfindlich ist. Die heute in Küchen verwendeten Materialien sind aber besser geeignet; das Holz ist langlebiger und widerstandsfähiger. Daher ist auch Holz eine geeignete Option für deinen Küchenboden.

 

Zum Beispiel passt Holz sehr gut zu offenen Küchen im amerikanischen Stil, die direkt in den Wohnbereich übergehen. So kannst du beide Räume fließend miteinander verbinden.

2. Küchenboden aus Porzellan

Heutzutage werden immer häufiger Küchenböden aus Porzellan gestaltet. Dies liegt nicht nur an der hohen Haltbarkeit des Materials, sondern auch an seiner geringen Porosität.

Porzellanböden sind in den Ausführungen Schiefer, Holz und Stahl erhältlich. Darüber hinaus gibt es sie auch in neutralen Farben, die sich perfekt mit den anderen Komponenten deiner Küche kombinieren lassen. Neutrale Farbtöne überzeugen durch ihre Klarheit und verschmutzen nicht so schnell.

Porzellanböden sind auch als Fliesen erhältlich. Sie sind wartungsarm und sehr langlebig, da sie selten brechen oder reißen. Ein weiterer Vorteil der Fliesen ist der, dass du sie mit jeder Art von Reinigungsmittel reinigen kannst. Außerdem eignen sie sich auch, wenn du eine Fußbodenheizung hast.

Allerdings solltest du beachten, dass Porzellanböden deinem Raum nicht das gleiche hochwertige Aussehen verleihen wie Holz. Darüber hinaus ist das Auslegen dieser Fliesen sehr teuer. Ihr Finish ist jedoch äußerst stilvoll und sie passen gut zu jeder Art von Küche.

Porzellanböden sind in den Schiefer, Holz und Stahl erhältlich

3. Mehrschichtiges Parkett

Dieses Parkett besteht aus zwei Blöcken aus laminiertem Holzfurnier, die sich zwischen einem Block aus laminierter Birke befinden.

Dieser Bodenbelag ist ziemlich glatt und dehnt sich weder aus noch zieht er sich zusammen. Mehrschichtiges Parkett ist eine gute Option, wenn du eine Fußbodenheizung installieren möchtest.

Wenn du feststellst, dass sich dein Boden im Laufe abgenutzt hat, kannst du ihn einfach abschleifen. Danach wird er wieder wie neu aussehen.

4. Keramikböden

Dies ist eines der häufigsten verwendeten Materialien für Küchenböden.

Keramikböden sind in einer Vielzahl von Farben und Mustern erhältlich und bieten dir unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. Ein großer Vorteil dieser Böden ist ihre Fähigkeit, Wasser aufzunehmen, was sie zu eine praktischen und hygienischen Option macht, die zugleich erschwinglich ist.

Keramikböden haben jedoch einen entscheidenden Nachteil: Keramik ist ein ziemlich zerbrechliches Material, was bedeutet, dass diese Art von Boden sehr leicht brechen kann.

Keramikböden passen sehr gut zu den Armaturen moderner Küchen.

5. Laminatböden

Diese Option eignet sich perfekt, wenn dein Küchenboden ersetzt werden muss. Laminatböden können dem Raum ein moderneres Gefühl verleihen, ohne dass du dabei deinen alten Bodenbelag entfernen musst.

 

Laminiertes Holz besteht aus mehreren geklebten und komprimierten laminierten Schichten. Es ist ein Material, das folgende Eigenschaften hat:

  • stoßfest
  • kratzfest
  • feuerfest
  • verschleißarm
  • unempfindlich gegen Reinigungsprodukte

Laminierte Küchenböden können vielen verschiedenen Holzarten sehr ähnlich sein, ohne dass sie geschliffen oder lackiert werden müssen. Außerdem sind sie recht erschwinglich, schnell und einfach auszulegen und in verschiedenen Ausführungen erhältlich.

6. Hydraulikfliesen

Diese starken und langlebigen Fliesen wurden erstmals Mitte des 19. Jahrhunderts in Frankreich verwendet. Und nun erfreuen sie sich immer größerer Beliebtheit in der modernen Innenausstattung. 

Hydraulikfliesen sind in einer Vielzahl von Farben und Designs erhältlich, die perfekt zum Küchendekor passen. Die Fliesen sind in verschiedenen Größen und Formen erhältlich, von traditionellen quadratischen Fliesen über rechteckige bis hin zu sechseckigen Fliesen. Du hast also unzählige Kombinationsmöglichkeiten.

7. Küchenboden aus Stein

Diese Böden sind eines der Hauptmerkmale von Häusern im Landhausstil. Sie haben eine natürliche Schönheit, die jedem Raum ein Gefühl von Tiefe verleiht.

Stein ist ein zeitloses und elegantes Material, das immer einen klassischen und eleganten Look hat. Wenn du kein großer Fan von Steinböden bist, denke daran, dass Stein ein sehr langlebiges Material ist, welches leicht und einfach zu pflegen ist. Auch Steinböden sind mit einer Fußbodenheizung kompatibel, da Stein ein guter Wärmeleiter ist.

 

Stein selbst kann jedoch ein kaltes und hartes Material sein, wenn du es nicht mit einer Fußbodenheizung verwendest. Darüber hinaus sind die Oberflächen oftmals uneben und daher schwer zu reinigen.

Küchenboden aus Stein

8. Linoleum- und Vinylböden

Der Unterschied zwischen diesen Bodentypen besteht darin, dass Linoleum ein rein natürliches Material ist, während Vinyl synthetisch ist. Dennoch sind beide Materialien wasserbeständig, kratzfest und verschleißarm.

Unter all den Küchenböden, die wir in diesem Artikel vorstellen, ist Linoleum die umweltfreundlichste Option. Es ist der Bodenbelag, der die Umwelt am meisten schont, da er unter anderem aus den folgenden natürlichen Materialien hergestellt wird:

  • Leinöl
  • Mehl aus recyceltem Holz
  • Korkpulver
  • Kalkstein
  • natürlichen Pigmenten
  • Jute

Linoleum- und Vinylböden sind in einer Vielzahl von Farben und Designs erhältlich. Eines der häufigsten verwendeten Muster ist dabei der Marmorboden.

Diese Küchenböden sind zudem sehr warm und perfekt für all diejenigen, die an einer Allergie leiden. Dies liegt daran, dass sie keine Hausstaubmilben enthalten. Allerdings solltest du dich an einen Fachmann wenden, um die Böden zu verlegen, da dies recht schwierig sein kann.

Sowohl Linoleum- als auch Vinylböden unterscheiden sich von anderen Fußbodentypen und können in Küchen sehr stilvoll aussehen. Ein weiterer Vorteil von Vinylböden ist der, dass sie kostengünstig sind.

 

9. Polierter Beton

Polierter Beton kann deinen Räumen ein modernes und avantgardistisches Aussehen verleihen. Wenn dein Zuhause einen industriellen Look aufweist oder wenn du einfach nur möchtest, dass sich deine Küche von deinen anderen Räumen abhebt, ist polierter Beton möglicherweise die richtige Wahl für dich.

Beton ist ein sehr strapazierfähiges und langlebiges Material, wenn es unter den richtigen Bedingungen verwendet wird. Es ist auch in verschiedenen Farben erhältlich und leicht zu pflegen. Darüber hinaus hat Beton auch hochthermische Eigenschaften; tagsüber absorbiert er Wärme und gibt sie nachts wieder ab.

Wenn du dich dazu entscheidest, Beton in deiner Küche zu verwenden, denke daran, dass es sich um ein recht flexibles Material handelt und dass es manchmal rutschig sein kann.

Eine Küchenboden ist eine willkommene Ergänzung in jeder Küche

10. Küchenboden aus Gummi

Unser letzter Küchenboden ist ein äußerst weiches und glattes Material, weshalb es auch sehr gerne in Küchen verwendet wird.

Gummi ist stark, wärmend und langlebig und in verschiedenen Farben und Designs erhältlich. Darüber hinaus ist Gummi sehr leicht zu reinigen und nicht porös, was es zu einem der vielseitigsten und hygienischsten Materialien für Küchenböden macht.